Infos / Berichte


Gutes Wetter bei der Vorwanderung

Nachricht vom 04.11.2023

Rund 70 Aktive (Helferinnen und Helfer vom Wandertag 2023 mit Familie, Freunden, Bekannten) machten sich am vergangenen Mittwoch, dem 01.11.2023, gegen Mittag auf den Weg, um die lange Strecke für den Wandertag 2024 (am Sonntag, dem 28.04.2024) zu „testen“. Das Wetter meinte es gut mit uns – das Zwischenhoch kam genau passend. So ging es bei strahlendem Sonnenschein schwitzend bergauf und mit zunehmender Bewölkung weiter bergab und bergauf durch Wälder, Gärten und Weinberge. Aber nach rund 2 ½ Stunden Wanderung wartete auf uns der ersehnte Zwischenstopp mit kühlen Getränken und Brezeln. In gemütlicher Runde war genügend Zeit, sich zu stärken, den Flüssigkeitshaushalt wieder auszugleichen und über die geplante Strecke und viele andere Themen miteinander zu reden. Danach ging es bei trockenem Wetter nur noch bergab zum Schützenhaus – teils auf der „offiziellen“ Strecke, teils auf diversen Abkürzungen. Beim Schlachtfest des Schützenvereins ließen wir alle zusammen die Vorwanderung gemütlich ausklingen.

Den Organisatoren der Vorwanderung ebenso wie allen Aktiven vom Wandertag 2023 noch einmal vielen Dank für ihren Einsatz – auf ein Neues in 2024 beim 42. Wandertag rund um Schnait bei hoffentlich ebenso schönem Wanderwetter!


40 Jahre Wandertage in Kayh und Schnait

Nachricht vom 29.06.2023

Am Sonntag, dem 18.06.2023, waren wir zu Gast bei den Sportfreunden Kayh, mit denen wir seit 1981 einen Austausch zum Thema Wandertag pflegen: wir machen mit beim Wandertag in Kayh, die Kayher sind an unserem Wandertag in Schnait unterwegs. 1990 stellte Kayh mit 101 Personen die größte Gruppe, die jemals am Wandertag in Schnait teilgenommen hat. Wir haben es in Kayh im Verlauf der Jahre „nur“ auf maximal 69 Teilnehmer gebracht, aber fast jedes Jahr gehörten wir zu den stärksten Gruppen und haben einen Pokal mit nach Hause gebracht, insgesamt 30 Pokale.

Eigentlich hätte dieses Jahr der 40. Wandertag in Kayh stattfinden können, nachdem Corona-bedingt der Wandertag in den vergangenen 3 Jahren ausgefallen war. Aber aus verschiedenen Gründen gab es diesmal nur eine geführte Wanderung durch die Streuobstwiesen in Kayh von ca. 90 Minuten Dauer, die sehr interessant war. Dazu gab es im Pfarrgarten ein umfangreiches Kinderprogramm und natürlich die gemütliche Hocketse, auf der wir uns in den Vorjahren nach der Wanderung gerne gestärkt haben.

Wir haben den Besuch in Kayh genutzt, um mit den Machern der Wandertage in Kayh auf 40 Jahre Wandertage in Kayh und Schnait zurückzublicken – in Wort und Bild anhand eines Fotobuches, das wir den Kayhern überreicht haben. Gemeinsam haben wir uns an die Anfänge der Wandertage und viele schöne Erlebnisse erinnert. Wir hoffen, dass die Kayher auch in 2024 wieder bei unserem Wandertag dabei sein werden – und wir bei einem Wandertag in Kayh.


Super Wanderwetter beim 41. Wandertag rund um Schnait

Nachricht vom 25.04.2023

„Heute ist mein Lieblingstag!“, schreit ein kleines Mädchen früh am Morgen vor der Schnaiter Halle, als ihre Eltern drinnen die Startkarten für den TSV-Wandertag holen. „Ich freue mich schon so sehr auf die Wanderung und auf die Medaille danach!“

Am vergangenen Sonntag, dem 23. April, hat der TSV Schnait zum alljährlichen Wandertag rund um Schnait eingeladen. Über tausend Menschen (offiziell 564 mit Startkarte) darunter viele Familien mit Kindern, Sportler, Genießer und Wandervögel, haben das überraschend freundliche Aprilwetter ausgenutzt und sind mitgewandert. Seit 1981, dieses Jahr schon zum 41. Mal, veranstaltet der TSV im April das beliebte Wanderevent, das nur in den Jahren 2020 und 2021 wegen Corona ausfallen musste.

Der TSV hat auch in diesem Jahr zwei verschieden lange Wanderstrecken (7 und 14 Km) angeboten, die zur Abwechslung auf der Aichelberger Seite von Schnait verliefen. Beginnend an der Schnaiter Halle führten beide Strecken durch den zum Frühling erwachten Wald hoch nach Krummhardt.

„Puuh! Das war aber ein Anstieg!“, sagt ein Familienvater bei der Ankunft am ersten Verpflegungsstand direkt oben am Waldesrand in Krummhardt. „Jetzt haben Mama und ich ein Bier verdient und ihr tapferen Kinder bekommt eine Apfelschorle!“

Doch seine Kinder sind bereits beschäftigt: Die beiden Töchter werden von zwei Übungsleiterinnen des TSV als rosa und lila Einhörner geschminkt und sein Sohn legt gerade ein Gesicht aus Stöcken, Steinen und Tannenzapfen auf den Boden neben dem Stand. „Ich will heute das schönste Gesicht basteln und den Wettbewerb gewinnen!“, sagt der Sechsjährige mit einem Strahlen.

Die Familie ist aus Böblingen extra hergefahren: „Meine Frau hat über den Wandertag in der Zeitung gelesen und wir dachten, dass das genau das Richtige für uns ist. Und es hat sich gelohnt!“, sagt der Familienvater.

Neben dem Kinderschminken und dem kreativen Wettbewerb gab es auch an diesem Wandertag ein vielseitiges Kinderprogramm entlang der kurzen Route mit Rätseln, Suchaufgaben, einer Schnitzeljagd, sowie Bewegungsstationen an der Schnaiter Halle im Rahmen der Aktion „Kinder stark machen“ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Nachdem die drei Kinder geschminkt und ihre Naturgesichter fertig gebastelt haben, fragt der Familienvater: „Schafft ihr noch die lange Runde zum Karlstein? Dort gibt es Pizza. Oder sollen wir den kurzen Weg mit Schnitzeljagd zurück zur Halle nehmen?“ Den Kindern fällt die Entscheidung ersichtlich schwer.

So ging es vielen Wanderern an dem Tag. Doch die meisten von ihnen trauten sich bei dem herrlichen Wetter dann doch auf die lange Strecke, die über Schanbach, den Schachenwald und die Strümpfelbacher Weinberge zum Karlstein führte. Sicherlich spielten auch die berühmte Pizza und Salzkuchen aus dem Holzbackofen sowie die große Weinauswahl am zweiten Stand eine entscheidende Rolle.

Endlich am Karlstein angekommen, wurden die fleißigen Sportler zum gemütlichen Verweilen mit Ausblick eingeladen. Zurück nach Schnait ging es von dort dann über Aichelberg.

In der Schnaiter Halle gab es für alle Teilnehmer weitere Leckereien: Selbstgebackene Kuchen und Torten vom Kuchenbuffet mit Kaffee oder Herzhaftes vom Grill mit kühlen Getränken. „Die Auswahl an Kuchen ist so groß, dass ich gleich drei verschiedene Sorten genommen habe“, sagt ein älterer Herr sichtlich zufrieden am Buffet. Seine Frau schaut ihn streng an, aber lacht dann: „Du weißt, dass Du nicht so viel Süßes essen darfst. Du musst mir mindestens eins davon abgeben!“

Zum Abschluss des offiziellen Teils wurden am Nachmittag in der Halle die Gruppen mit den meisten Wanderern und die Gewinner des kreativen Kinderwettbewerbs prämiert. Auch in diesem Jahr war die mit weitem Abstand stärkste Wandergruppe der Dorfladen-Verein Schnait mit 53 Teilnehmern. Auf Platz 2 folgte der Musikverein Schnait mit 33 Teilnehmern und knapp dahinter auf Platz 3 der Schützenverein Schnait mit 32 Wanderern.

Als Gewinner des „Naturgesicht“-Kinderwettbewerbs wurden wegen harter Konkurrenz vier Kinder für ihre herausragenden Bilder preisgekrönt: Romy S., Nico S., Leonie M. und Joshua A. Für alle Kinder, die mit unterwegs waren, gab es in der Halle eine kleine Belohnung aus der Schatztruhe. Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner des Wandertages!

Allen unseren Gästen möchten wir für ihre aktive Teilnahme am Wandertag danken. Wir freuen uns über den großen Zuspruch und die positive Resonanz, die wir erfahren haben.

Ganz herzlich möchten wir uns auch bei all denen bedanken, die durch ihre Kaffee- bzw. Kuchenspende, die große Auswahl am Kuchenbuffet ermöglicht haben, sowie bei den Firmen und anderen Schnaiter Vereinen, die uns Fahrzeuge und Ausrüstung zur Verfügung gestellt haben. Und ein ganz besonderer Dank geht an all die Helferinnen und Helfer (allein am Sonntag waren es mehr als 60!), die durch ihren tatkräftigen Einsatz erst die Durchführung und das Gelingen des Wandertages ermöglicht haben.

Auf ein Neues am 28. April 2024 beim 42. Wandertag rund um Schnait!


41. Wandertag rund um Schnait

Nachricht vom 01.04.2023

Der TSV Schnait 1911 e.V. lädt herzlich ein, am Sonntag, dem 23.04.2023 gemeinsam rund um Schnait zu wandern. Seit 1981, aktuell bereits zum 41. Mal, veranstaltet der Verein seinen alljährlichen Wandertag. Dazu sind alle Sportler, Wanderlustigen, Familien mit Kindern und Genießer willkommen. Denn auch dieses Jahr gibt es ein großes Angebot für jeden Geschmack.

Start und Ziel sind traditionsgemäß an der Schnaiter Halle. Gestartet werden kann zwischen 08:00 Uhr und 13:00 Uhr. Beim Kauf einer Startkarte zum Preis von 3,00 € (mit Medaille 4,00 €) gibt es einen detaillierten Wanderplan; zudem ist die Strecke ausgeschildert. Der TSV bietet auch in diesem Jahr zwei verschieden lange Strecken an (ca. 7 km und ca. 14 km), die zur Abwechslung auf der Aichelberger Seite von Schnait verlaufen.  

Gerne können sich Wanderer als Gruppen zusammenschließen. Bitte schickt uns hierzu eine kurze Mail bzw. meldet euch beim Kauf der Startkarten. Die Siegerehrung für die stärksten Gruppen erfolgt gegen 16:00 Uhr in der Schnaiter Halle.

Auch 2023 gibt es erneut ein umfangreiches Kinderprogramm entlang der kurzen Wanderstecke und an der Halle: Rätsel, Sportaufgaben, ein kreativer Wettbewerb mit Naturmaterialien, Kinderschminken (an Stand 1) und eine Schnitzeljagd sowie Bewegungsstationen im Rahmen der Aktion „Kinder stark machen“. Kinder bekommen beim Kauf einer Startkarte zusätzlich eine Stempelkarte. Wird diese ausgefüllt am Ziel abgegeben, gibt es eine kleine Belohnung.

Zur Stärkung der Wanderer sind zwei Verpflegungsstände entlang der Strecke aufgebaut. Der erste ist dort, wo sich nach dem Anstieg die beiden Strecken trennen; hier gibt’s zur Stärkung LKW’s und Brote mit Frischkäse. Der zweite Stand findet sich auf der langen Runde am Karlstein. Dort gibt es frisch zubereitete Pizza sowie Salzkuchen aus dem Holzbackofen. Zum verdienten Abschluss werden alle Wanderer in der Schnaiter Halle mit Kaffee und Kuchen sowie Leckerem vom Grill verwöhnt. 

An beiden Verpflegungsständen und in der Halle gibt es neben alkoholfreien Getränken auch Bier und einheimische Weine aus dem Remstal, am Stand 2 und in der Halle zudem eine erweiterte Wein-Auswahl. Genießer kommen somit auch dieses Jahr bei der Wanderung nicht zu kurz.

Also Termin einplanen und mitwandern - der TSV Schnait freut sich auf Euch!

 
PS: Wir suchen noch fleißige Helferinnen und Helfer sowie Kuchenspenden. Bitte tragt Euch in die entsprechenden Listen in der Halle ein oder meldet Euch bei uns per Mail, Telefon o.ä.




Unsere Gebühren auf einem Blick

Startkarte

3,00 €

Medaille *

+ 1,00 €

Stempelkarte Kinder *

+ 0,00 €

* jeweils zusätzlich zur Startgebühr


Bericht über die Mitgliederversammlung 2023

Nachricht vom 20.03.2023

Am Samstag, dem 18.03.2023 fand in der Schnaiter Halle unsere diesjährige ordentliche Mitgliederversammlung statt, nach 3 Jahren endlich wieder zum gewohnten Zeitpunkt im März – und wieder mit erfreulich vielen Mitgliedern, die zur Versammlung in die Halle gekommen waren.

Nach der Begrüßung gedachten die Anwesenden der Verstorbenen der zurückliegenden Monate. Es folgten die Berichte des Vorsitzenden, des Kassiers und der Kassenprüfer sowie aus den Abteilungen und dem Jugendausschuss. Ohne weitere Aussprache wurde im Anschluss der Vorstand einstimmig entlastet.

Turnusgemäß standen dieses Jahr für die 2-jährige Wahlperiode die Wahlen zum stv. Vorsitzenden, Kassier und Schriftführer an sowie die alljährliche Wahl der Beisitzer. Klaus Plein dankte den bisherigen Amtsinhabern für ihren Einsatz für den Verein und die gute Zusammenarbeit.

Bei den anschließenden Wahlen wurden jeweils (wieder-)gewählt:

  • zum stv. Vorsitzenden: Klaus Metzger
  • zum Kassier: Elke Heeß
  • zur Schriftführerin: Katharina Schwerdt
  • zu Beisitzern: Dirk Metzger, Klaus Oesterle, Joachim Stuiber, Wolfgang Vaihinger, Christian Weitl und Anni Zeiser

Die Mitgliederversammlung stimmte anschließend dem vom Ausschuss vorgeschlagenen Beitragsmodell zu, das damit ab 2024 gelten wird.

Als Dank und Anerkennung für langjährige Mitgliedschaft im Verein wurden geehrt:

  • für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit: Monika Scharmann, Christine Schwerdt und Marco Weller
  • für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit: Evelin Vaihinger
  • für 50 Jahre Vereinszugehörigkeit: Karl-Heinz Lauffer
  • für 60 Jahre Vereinszugehörigkeit: Bodo von Hoessle

Allen Jubilaren für ihre Treue zum Verein einen ganz besonderen Dank. Leider konnten gesundheitsbedingt nicht alle zur Ehrung anwesend sein.

Im Anschluss an die obigen Ehrungen bedankte sich Klaus Plein bei Dirk Metzger für sein großes Engagement als Jugendvorstand in den letzten 10 Jahren und begrüßte seine Nachfolgerin Anna Schwerdt ganz herzlich.

Des Weiteren wurden Karl-Hans Lenz und Waltraud Lenz zu Ehrenmitgliedern des TSV Schnait ernannt. Klaus Plein überreichte Ihnen die entsprechenden Urkunden und bedankte sich bei Beiden herzlich für ihren langjährigen Einsatz und das große Engagement für den Verein.

Wie auch in den Vorjahren bildete ein unterhaltsamer Foto- / Video- Rückblick auf die Zeit seit der letzten Mitgliederversammlung im Juni 2022 den Ausklang der Versammlung.

Das Vorstandsteam bedankt sich bei den Mitgliedern für ihr Erscheinen und das entgegengebrachte Vertrauen und freut sich auf die weitere Arbeit im Verein gemeinsam mit allen Mitgliedern.


TSV-Vorwanderung mit großer Beteiligung

Nachricht vom 06.11.2022

Die Wolken am Himmel sehen gegen Mittag nicht sonderlich einladend aus, als sich an Allerheiligen mehr als 50 sportliche Wanderer an der Schnaiter Halle versammeln. „Immerhin regnet es nicht!“, macht einer den anderen Mut. Doch die, die da sind, brauchen keine Ermutigung: Die meisten von ihnen wären auch bei strömendem Regen gekommen. Denn die herbstliche Vorwanderung für den jährlichen TSV-Wandertag im Frühling ist ein beliebter Termin geworden.

„Es ist einfach schön, mit Freunden und Sport-Kameraden aus dem Verein einen gemeinsamen Nachmittag zu verbringen und sich dabei zudem zu bewegen“, sagt ein junger Mann von der legendären Sportgruppe Six Pack plus. „Da spielt das Wetter keine Rolle.“

Aber es ist nicht nur das soziale Beisammensein als Verein, was hinter der Vorwanderung steckt. Es geht dabei auch um einen Testlauf. In gemütlichem und vor allem bekanntem Kreis soll probiert werden, ob die ausgesuchten Wanderstrecken wirklich publikumstauglich sind und ob die gewählten Stellen für die Erfrischungsstände Sinn ergeben.

Die für den Wandertag am 23. April 2023 ausgesuchten Strecken verlaufen zur Abwechslung auf der Aichelberger Seite von Schnait. Die lange 14,5 Kilometer-Strecke beginnt an der Schnaiter Halle, läuft hoch durch den Wald über Krummhardt und Schanbach zum Karlstein und von dort über Aichelberg zurück nach Schnait. Die kürzere Strecke dagegen führt in 7,5 Kilometern über Krummhardt und Aichelberg direkt nach Schnait.

Die längere der beiden Strecken sollte bei der Vorwanderung „gemütlich“ gelaufen werden. Doch schon nach wenigen Metern in Richtung Baach wird klar, dass eine Wanderung von einem Sportverein kein Sonntagsspaziergang werden kann, sondern genau das ist, was der Name vorhersagt – sportlich.

Die motivierten Wanderer legen ein ordentliches Tempo vor. Es wird gestöhnt und geschwitzt, aber vor allem erzählt und gelacht. Zwischendurch gibt es immer wieder Sammelpunkte, an denen die Ersten auf die Letzten warten. Schließlich wird im Verein keiner zurückgelassen.

Gegen 15:00 Uhr erreichen die Wanderer die Strümpfelbacher Weinberge, wo es nicht nur eine Belohnung für die Seele durch den wunderschönen Ausblick gibt, sondern auch eine Stärkung für den Leib in Form von Butterbrezeln, Wein, Bier und Wasser.

In neuer Frische geht es von dort dann zügig zum Karlstein und über Aichelberg die „Eselstraße“ runter nach Schnait. Im Schützenhaus wird anschließend beim Schlachtfest gemeinsam zu Abend gegessen und die müden Beine mit Getränken erstversorgt. Alle sind sich einig, sportlich unterwegs gewesen zu sein. Was darauf schließen lässt, dass der Auftrag eines Sportvereins auch an diesem Tag erfolgreich erfüllt wurde.


Volle Action bei der Mini-Turni Ferienaktion

Nachricht vom 12.08.2022

Schon Tage davor hatten die fünf- und dreijährigen Schwestern Frida und Edda ihre Turnschläppchen aus dem Schrank geholt und zurechtgelegt: „Morgen gehen wir zum Sport“, erzählen sie jedem stolz.

Am Dienstag, den 09.08.2022 ist es dann endlich soweit und es geht in „Claudis Halle“, wie die Kinder im Dorf die Schnaiter Halle gerne nennen. Denn die meisten von ihnen waren dort bereits zum Kleinkindturnen mit Claudi.

Doch nun sind Ferien. Und da gibt es auch beim TSV Schnait keinen Sportbetrieb. Wer Kinder hat, weiß, dass Ferientage sehr lang werden können ohne die üblichen Angebote der Vereine für die Kleinsten. So wirkt die Stadt Weinstadt zusammen mit den Vereinen schon seit Jahren der Langeweile entgegen, indem sie ein abwechslungsreiches Ferienprogramm organisiert. Daran können sich die Vereine mit eigenen Ideen beteiligen.

Der TSV Schnait hat dieses Jahr die kleinsten Turner, also die Vorschulkinder, in den Fokus genommen. „Es sind oft genau die Jüngsten, die beim Ferienprogramm untergehen“, sagt Geli Metzger, Leiterin der Abteilung Turnen. „Das Ferienprogramm ist sonst eher für die Schulkinder ausgerichtet. Da wollten wir dieses Jahr etwas anderes machen.“ Da ist das Mini-Turni-Abzeichen vom Schwäbischen Turnerbund genau das richtige Konzept. Dabei handelt es sich um ein vielseitiges Bewegungsangebot für Kinder im Alter von vier bis acht Jahren - sogar mit einer echten Urkunde als Belohnung.

Am Dienstag um 15 Uhr wuselt es in der Halle: Die Kinder ziehen ihre Sportschuhe an, bringen ihre Trinkflaschen vorne auf die Bühne, einige zeigen den Vorschulturn-Leiterinnen Samantha und Sonja, was sie alles schon können: „Ich kann sogar einen Purzelbaum“, sagt ein Vierjähriger mit stolzem Blick.

35 Kinder sind gekommen; sie sind aufgeregt und voller Vorfreude, als sie die elf aufgebauten Stationen in der Halle sehen. Sofort wollen sie damit beginnen, die vielfältigen Bewegungsaufgaben aus der Tierwelt zu lösen. Jede Station ist nämlich nach einem Tier benannt: so können die Kinder zum Beispiel Hans dem Hasen oder Bernhard dem Biber bei ihren Aufgaben helfen.

Zusammen mit den 12 Helferinnen und Helfern vom TSV gelingt es jedem Kind sicher, vielen auch mehrfach, alle benötigten Stationen erfolgreich zu meistern und auf ihrer Laufkarte abzustempeln. Und so darf Geli nach 2 Stunden Action 35 Mini-Turni-Urkunden und TSV-Wasserbälle an die stolzen Kinder verteilen.

„Es war ein wunderschöner Tag“, sagen auch die Schwestern Frida und Edda, als sie strahlend aus der Halle herauskommen. „Morgen kommen wir wieder!“

„Morgen nicht, aber vielleicht nächstes Jahr“, winken die Helferinnen ihnen nach.


"Remstal singt" bei Sonne pur!

Nachricht vom 04.07.2022

Am vergangenen Sonntag, dem 03.07.2022, fand in 12 Kommunen im Remstal wieder die interkommunale Veranstaltung „Remstal singt“ statt. In Weinstadt fand das gemeinsame Singen wie schon während der Gartenschau 2019 im Rahmen eines ganztägigen Festes in Schnait statt, dieses Jahr an der Schnaiter Kelter. Veranstalter war die Stadt Weinstadt zusammen mit 6 Schnaiter Vereinen. Los ging es mit dem Gottesdienst um 11:00 Uhr; danach begannen die kulinarische Bewirtung sowie das Spieleangebot für Kinder, für das der TSV Schnait zuständig war. Von 15-17 Uhr wurde dann ein Mix aus aktuellen und älteren Pop-Songs gesungen, hervorragend begleitet und moderiert von der Band „True Tone“.

Trotz der sommerlichen Wärme und der Vielzahl anderer Veranstaltungen an diesem Tag war das gemeinsame Singen gut besucht; insgesamt kamen jedoch weniger Besucher zur Kelter als erhofft, speziell über Mittag. 

So hatten unsere Übungsleiter und -helfer Zeit, Spiele zu erläutern und den Kindern fachkundig zu assistieren. Vom Bobbycar-Parcour, Dosenwerfen, Seil hüpfen und Wasserspielen bis zu Pedalo fahren war einiges geboten. Den Kleinen hat das Spieleangebot großen Spaß gemacht. Vielen Dank an alle, die hierbei im Einsatz waren. Ebenso Danke an alle anderen, die am Tage und im Vorfeld mitgewirkt haben.

Wie schon 2019 hat die Zusammenarbeit aller Beteiligten (Stadt Weinstadt sowie Weintreff, Schützen, OGV, Landfrauen, CVJM und TSV) gut funktioniert und Spaß gemacht – von uns ein dickes Dankeschön! Der Erlös der Veranstaltung kommt den beteiligten Schnaiter Vereinen zugute.


Bericht über die Mitgliederversammlung 2022

Nachricht vom 27.06.2022

Am Samstag, dem 25.06.2022 fand in der Schnaiter Halle unsere diesjährige ordentliche Mitgliederversammlung statt, die bereits im dritten Jahr in Folge vom Frühjahr in den Sommer verschoben werden musste. Klaus Plein freute sich, dass zahlreiche Mitglieder trotz des warmen Sommerwetters in die auch dieses Jahr „locker bestuhlte“ Halle gekommen sind.

Nach der Begrüßung gedachten die Anwesenden der Verstorbenen der zurückliegenden Monate. Es folgten die Berichte des Vorsitzenden, des Kassiers und der Kassenprüfer sowie aus den Abteilungen und dem Jugendausschuss. Ohne weitere Aussprache wurde im Anschluss der Vorstand einstimmig entlastet.

Turnusgemäß standen dieses Jahr für die 2-jährige Wahlperiode die Wahlen zum 1. Vorsitzenden, stv. Kassier, Kassenprüfer und Schriftführer an sowie die alljährliche Wahl der Beisitzer. Klaus Plein und Klaus Metzger dankten den bisherigen Amtsinhabern für ihren Einsatz für den Verein und die gute Zusammenarbeit.

Bei den anschließenden Wahlen wurden jeweils einstimmig wiedergewählt:

  • zum 1. Vorsitzenden: Klaus Plein
  • zum stv. Kassier: Suse Rühle
  • zu Kassenprüfern: Sigrun Munz und Regine Kugler
  • zu Beisitzern: Klaus Oesterle, Joachim Stuiber, Wolfgang Vaihinger, Christian Weitl und Anni Zeiser

Die Position des Schriftführers konnte aufgrund fehlender Kandidaten leider nicht besetzt werden. Bitte meldet Euch, wenn ihr Interesse habt, diese Aufgabe zu übernehmen.

Die Mitgliederversammlung beschloss einstimmig die vom Vorstand vorgeschlagene Änderung der Abteilungsstruktur. Künftig werden alle Aktivitäten im Bereich Versehrtensport, Reha-Sport und Gesundheitskursen zusammengefasst in einer Abteilung „Gesundheitssport“. Die bisherige Abteilung VSG wird hierzu entsprechend umbenannt.

Als Dank und Anerkennung für langjährige Mitgliedschaft im Verein wurden geehrt:

  • für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit: Jan Espenberger, Elke Geyer, Isolde Hermann, Wolfgang Lenz, Michael Unrath und Brigitte Vollmer
  • für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit: Michael Kiesel und Monika Spiller
  • für 60 Jahre Vereinszugehörigkeit: Liesbeth Bischoff, Helga Dechet und Martin Vaihinger

Allen Jubilaren für ihre Treue zum Verein einen ganz besonderen Dank. Leider konnten aufgrund Urlaubs und anderweitiger Termine nicht alle zur Ehrung anwesend sein.

Von der Stadt Weinstadt wurde den Vereinen als Anerkennung für ehrenamtliches Engagement während der Corona-Pandemie einige Flaschen „Ratsschenk“ überreicht. Klaus Plein gab diese Anerkennung weiter an diejenigen, die sich in den letzten 2 Jahren besonders eingesetzt haben für den Sportbetrieb unter Corona-Bedingungen. Auch hier konnten nicht alle anwesend sein.

Den Ausklang der Versammlung bildete ein unterhaltsamer Foto-Rückblick auf die Zeit seit der letzten Mitgliederversammlung im Juli 2021.

Das Vorstandsteam bedankt sich bei den Mitgliedern für ihr Erscheinen und das entgegengebrachte Vertrauen und freut sich auf die weitere Arbeit im Verein gemeinsam mit allen Mitgliedern.


Großer Andrang beim Jubiläums-Wandertag rund um Schnait

Nachricht vom 12.04.2022

Am vergangenen Sonntag, dem 10. April, hat der TSV Schnait zum 40. Mal zum Wandertag eingeladen. Seit 1981 veranstaltet der TSV alljährlich im April einen Wandertag; in den Jahren 2020 und 2021 musste er leider wegen Corona ausfallen. So fand der Jubiläums-Wandertag erst in diesem Jahr statt. Nach dem warmen Wetter im März waren die Aussichten fürs Wochenende sehr durchwachsen; aber das Wetter gestaltete sich am Vormittag recht freundlich, bevor dann im Verlauf des Tages zweimal der April ein Gastspiel gab mit kurzen Graupel- und Regenschauern. Abgesehen davon war es wettermäßig ein guter Tag zum Wandern, allerdings zum gemütlichen Verweilen an den Ständen wäre eine höhere Temperatur angenehmer gewesen. Dennoch haben sich mehr als 1.000 Wanderer, davon 581 mit offizieller Startkarte, auf die Wanderrouten rund um Schnait gemacht – eine Rekordbeteiligung an unserem Wandertag!

Am Jubiläums-Wandertag verlief die Wanderstrecke durch die Weinberge der Buchhalde leicht bergauf Richtung Baach bis zu den Gartenwiesen, wo sich die beiden Wanderrouten trennten. Die lange Strecke führte auf bequemen Waldwegen zur Hubertushütte und von dort weiter zum Hauptstand am Buchhaldenkopf, von wo aus man einen tollen Blick auf Schnait hatte. Bei der kurzen Strecke gelangte man direkt zum Buchhaldenkopf. Auf geteerten Wegen vorbei an Gartengrundstücken und blühenden Bäumen ging’s weiter zu den Weinbergen Dachsrain und Sandmorgen. Auf dem Skulpturenweg von Ludwig Heeß führte der Weg dann bergab vorbei am Schnaiter Torbogen wieder zurück zu Start und Ziel an der Schnaiter Halle.

Unter den Teilnehmern waren erfreulich viele Familien mit Kindern, die mit Begeisterung beim Spielprogramm mitgemacht haben. Entlang der kurzen Strecke gab es für Kinder zwölf Spielstationen: zum Start wurde ein Wanderhut gebastelt, es wurden Tiere gesucht, gehüpft und in Geschicklichkeitsspielen konnten die Kleinen allein bzw. als Gruppe ihr Können unter Beweis stellen. Auch zahlreiche Rätsel galt es unterwegs zu lösen. Aktuelle Eindrücke vom Tag und von der aktuellen Situation wurden rund um den Schnaiter Torbogen mit Malkreide aufgezeichnet. Auf der Spielkarte, die es beim Start gab, wurden alle Spielstationen abgestempelt. In der Halle erwartete die fleißigen Spieler und Rätsellöser dann eine Belohnung aus der großen Schatztruhe.

Die Eltern und alle anderen konnten sich unterwegs an drei Ständen stärken und erfrischen. Neben dem Klassiker LKW gab es dieses Jahr auf halber Strecke am Buchhaldenkopf frisch zubereitete Pizza und Dennede aus Rühle‘s Holzbackofen, die köstlich schmeckten. Klar, dass sich da über Mittag bisweilen eine größere Schlange bildete.

Nebenan und an einem weiteren Stand am Schnaiter Torbogen konnten einheimische Weine probiert werden. Je Weinstand gab es ein vielfältiges Angebot mit Weinen der Remstalkellerei sowie der beiden Schnaiter Weingüter Kiesel und Im Hagenbüchle. Verkostet wurden die Weine in einem speziellen Jubiläums-Weinglas, das der TSV Schnait extra für diesen Wandertag hat produzieren lassen.

Für Entdecker, die auf eigene Faust den Weg zur Hubertushütte finden wollten, organisierte der Jugendausschuss eine „Geo-Caching“ Tour. Auf einer separaten Route galt es, die eigens für diesen Tag versteckten Caches zu finden. Eine nicht so einfache Aufgabe, die von Jugendlichen in kleinen Gruppen mit und ohne Unterstützung der Eltern angegangen wurde.

Angekommen an der Halle gab es für alle Teilnehmer weitere Leckereien: Herzhaftes vom Grill und kühle Getränke oder heißer Kaffee und köstliche selbstgebackene Kuchen und Torten vom Kuchenbuffet.

Auch dieses Jahr war wieder eine Gruppe aus Kayh dabei. Die Sportfreunde Kayh veranstalten ebenfalls seit 1981 einen Wandertag. Seitdem nehmen die Kayher regelmäßig in Schnait und die Schnaiter in Kayh am Wandertag teil. Eine tolle Sache! Zum 40. Wandertag und als Erinnerung an 40 Jahre Kooperation überreichten uns die Kayher eine gravierte Zinn-Platte. Vielen Dank!

Zum Abschluss des offiziellen Teils wurden am Nachmittag in der Halle die Gruppen mit den meisten Akteuren prämiert: Die mit weitem Abstand stärkste Gruppe war beim Jubiläum-Wandertag der Dorfladen-Verein Schnait mit 78 Teilnehmern, deutlich mehr als beim ersten Sieg in 2019. Auf Platz 2 folgte der Musikverein Schnait mit 41 Teilnehmern. Ein Neuling auf dem Siegerpodest war dieses Jahr der Kirbejahrgang 1971/72, der mit 19 Teilnehmern den 3. Platz belegte. Herzlichen Glückwunsch allen Gruppen! Als Preise gab es bei der Siegerehrung Schnaiter Wein und entsprechende Pokale.

Allen unseren Gästen möchten wir für Ihre aktive Teilnahme am Wandertag danken; wir freuen uns über den großen Zuspruch und die positive Resonanz, die wir erfahren haben. Auf ein Neues im kommenden Jahr beim 41. Wandertag am 23.04.2023!

Ganz herzlich bedanken möchten wir uns auch bei all denen, die durch Ihre Kaffee- bzw. Kuchenspende die große Auswahl am Kuchenbuffet ermöglicht haben, sowie bei den Firmen und anderen Schnaiter Vereinen, die uns Fahrzeuge und Ausrüstung zur Verfügung gestellt haben. Last but not least bedanken wir uns bei allen Helferinnen und Helfern (allein am Sonntag waren es mehr als 60), die durch Ihren tatkräftigen Einsatz erst das Gelingen des Wandertages ermöglicht haben.


40. Wandertag rund um Schnait

Nachricht vom 27.03.2022

Am Sonntag vor Ostern, dem 10.04.2022, wollen wir wieder alle einladen zum 40. Wandertag rund um Schnait. Von 1981 bis 2019 konnten wir jedes Jahr im April gemeinsam wandern, in den vergangenen beiden Jahren mussten wir uns Corona-bedingt einschränken. Um so mehr freuen wir uns, dieses Jahr unseren Jubiläums-Wandertag durchführen zu können – unter Beachtung der entsprechenden Corona-Regelungen.

An unserem 40. Wandertag ist wie immer Start und Ziel an der Schnaiter Halle und es gibt wieder 2 verschieden lange Strecken (7 km und 12 km). Darüber hinaus erwartet alle aber auch ein umfangreiches Extra-Programm zum Wandertags-Jubiläum für Jung und Alt.

Beim Kauf der Startkarte zum Preis von 2,50€ bekommt ihr einen detaillierten Wanderplan. Die Strecke ist zudem ausgeschildert.

Zusammen mit einer Medaille, die ihr nach der Wanderung in der Halle abholen könnt, kostet die Startkarte 3,50€ - also 1,00€ mehr.

Wie immer gibt es wieder Preise für Gruppen. Wenn ihr als größere Gruppe (Verein, Club, Freundeskreis etc.) am Wandertag teilnehmen wollt, so schickt uns eine kurze Mail bzw. meldet euch beim Kauf der Startkarten. Die Siegerehrung für die stärksten Gruppen erfolgt gegen 16:30 Uhr in der Schnaiter Halle.

Das Jubiläums-Programm

... für Kinder

Entlang der kurzen Strecke gibt es für unsere kleinen Wanderfreunde viele Spiele und Rätsel, die zum Mitmachen einladen. Auf der dazugehörigen Stempelkarte können die Stationen vermerkt werden. Wieder angekommen an der Schnaiter Halle wartet dann unsere Schatztruhe auf die spielfreudigen kleinen Wanderer....

Die Stempelkarte gibt es zu jeder Startkarte kostenlos dazu.

... für Jugendliche

Zum Jubiläum gibt es für jugendliche Entdecker wieder eine spezielle Geocaching- Route, die unser Jugendausschuss präpariert hat. Ihr bekommt von uns ein programmiertes GPS-Gerät und könnt selbständig in Kleingruppen die „versteckten Lager“ suchen. Um an die Ziele zu gelangen, zeigt das GPS-Gerät nur eine Luftlinie an, somit geht es quer Feld ein auf eurer abenteuerlichen Route von Cache zu Cache. Damit ihr Euch nicht gegenseitig auflauert, erfolgt der Start zeitlich versetzt an der Schnaiter Halle. Daher ist für die Teilnahme am Geocaching eine vorherige Anmeldung beim Jugendausschuss mit Angabe der gewünschten Startzeit erforderlich - per WhatsApp oder e-mail.

Zusammen mit der Startkarte könnt ihr die GPS-Geräte ausleihen. Gebühren fallen keine an, jedoch müsst ihr ein Pfand in Höhe von 20,00€ hinterlegen, die ihr am Ziel der GPS-Route gegen Rückgabe der Geräte wiederbekommt.

...  für Genießer

Unterwegs warten dieses Jahr 3 Verpflegungsstände mit unterschiedlichen Essens- und Getränkeangeboten auf die Wanderer: am Stand 1 gibt’s wie gewohnt LKWs, am Stand 2 kann dieses Jahr eine frisch zubereitete Pizza aus dem Holz-Backofen verzehrt werden – und nach der Wanderrunde erwarten Euch an der Halle Leckeres vom Grill sowie Kaffee und Kuchen.

Zum Jubiläum können alle Wanderer unterwegs auch ausgesuchte heimische Weine im Jubiläumsglas genießen, das wir extra für diesen Tag haben anfertigen lassen. Das Weinglas im modernen Stil mit Wandertags-Logo kann zusammen mit der Startkarte in der Halle erworben werden; die Glas-Ausgabe erfolgt dann an den Weinprobierständen am Stand 2 und am Zusatzstand 3 im hinteren Teil der Wanderstrecke.

Die Kosten für das Glas und die Startkarte betragen zusammen am Start 5,00€. 

Also merkt Euch den 10.04.2022 und kommt mit in die freie Natur bei unserem Jubiläums-Wandertag mit speziellen Angeboten für Wanderer aller Altersgruppen. 

PS: Wir suchen noch fleißige Helferinnen und Helfer sowie Kuchenspenden. Bitte tragt Euch in die entsprechenden Listen in der Halle ein oder meldet Euch bei uns per Mail, Telefon o.ä.






Alle Gebühren auf einem Blick

Startkarte

2,50 €

Medaille *

+ 1,00 €

Stempelkarte Kinder *

+ 0,00 €

Schatzkarte Geocaching *

+ 0,00 €

Jubiläums-Weinglas *

+ 2,50 €

* jeweils zusätzlich zur Startgebühr

Jubiläums-Weinglas
(bei Kauf am Stand)

3,00 €

Pfand GPS-Gerät

20,00 €


Informationen / Regelungen zum Sportbetrieb unter Corona

Nachricht vom 30.08.2021
zuletzt aktualisiert 22.04.2022



Mit der Änderung des Infektionsschutzgesetzes im März dieses Jahres sind Anfang April in Baden-Württemberg alle Auflagen zum Sportbetrieb unter Corona entfallen. Stattdessen wird von offizieller Seite empfohlen, bei Sport in der Halle weiterhin auf Abstand, Hygiene und Lüften zu achten. Dem schließen wir uns ausdrücklich an.

Bitte beachtet in Euren Gruppen die obigen Empfehlungen, auf dass wir weiterhin alle gesund und fit bleiben. Um Zeit für ausreichende Lüftung zu gewährleisten, bleiben die vor zwei Jahren eingeführten Lüftungspausen zwischen den einzelnen Gruppen bestehen; d.h. die bisherigen Anfangszeiten gelten unverändert weiter. 


Zum 23.02.2022 wurden in der Corona-VO des Landes Baden-Württemberg die Grenzwerte für die einzelnen Stufen geändert. Damit sind wir ab sofort trotz der unverändert hohen Inzidenzwerte in der Warnstufe (und nicht mehr in der Alarmstufe).

Dies bedeutet: ab dem 07.03.2022 gilt für die Teilnahme am Sportbetrieb die 3G-Regel. Der Zutritt zur Halle ist somit auch Ungeimpften gegen Vorlage eines offiziellen aktuellen negativen Corona-Tests möglich.

Alle anderen Regelungen, die weiter unten beschrieben sind, gelten unverändert weiter, insbesondere ist bei der ersten Teilnahme (auch zum Schnuppern) weiterhin eine Teilnahme- Erklärung erforderlich.

Ohne 3G-Nachweis und Teilnahme-Erklärung ist eine Teilnahme nicht erlaubt.


Ab dem 28.01.2022 gilt in BW wieder die Alarmstufe 1. Damit gilt für den Sportbetrieb nur noch die 2G-Regelung (und nicht mehr 2Gplus).

Alle anderen Regelungen, die weiter unten beschrieben sind, gelten unverändert weiter.

Insbesondere: Ohne 2G-Nachweis ist eine Teilnahme nicht erlaubt.


In BW gilt derzeit (und vermutlich auch bis auf weiteres) die Alarmstufe 2. Gemäß der aktuellen Corona-Verordnung vom 27.12.2021 gilt in der Alarmstufe 2 für Sport in geschlossenen Räumen die 2Gplus-Regelung.

Dies bedeutet, dass für alle Personen ab 18 neben 2G zusätzlich ein offizieller aktueller negativer Corona-Test erforderlich ist, wenn die letzte Impfung länger als 3(!) Monate zurückliegt. 

Wer geboostert ist oder erst in den vergangenen 3 Monaten seine Zweitimpfung erhalten hat, für den ändert sich gegenüber der bisherigen 2G-Regelung nichts. Ebenso gelten die bisherigen Regelungen für Kinder und Jugendliche unter 18 während der Schulzeiten weiter; in den Schulferien ist dies nicht der Fall. Details siehe aktuelle Corona-VO.

Bitte bringt entsprechende Nachweise mit; ohne 2Gplus-Nachweis ist eine Teilnahme am Sportbetrieb nicht möglich. Dies gilt auch für den Reha-Sport.


Nach der derzeitigen Corona-Verordnung ist für Sport in geschlossenen Räumen in der Basis- und Warnstufe generell ein 3G-Nachweis (geimpft, genesen, getestet) erforderlich, in der Alarmstufe ein 2G-Nachweis

Seit dem 17.11.2021 gilt in BW die Alarmstufe der Corona-VO. Dies bedeutet, dass generell für die Teilnahme ein 2G-Nachweis (geimpft / genesen) erforderlich ist. Ohne diesen Nachweis ist eine Teilnahme am Sportbetrieb nicht möglich. Ausgenommen sind derzeit noch Schüler unter 18; hier reicht weiterhin der Schülerausweis - weitere Ausnahmen siehe Corona-VO BW.

Sofern Ihr geimpft oder genesen seid, bringt daher bitte einmalig zur ersten Sportstunde einen entsprechenden Nachweis mit. Ausgenommen davon sind Kinder bis zur Einschulung sowie Schüler, da diese in der Schule regelmäßig getestet werden. Als Nachweis benötigen wir bei Schülern ab 14 den Schülerausweis oder ein entsprechendes anderes Dokument der Schule; bringt dies bitte zur ersten Sportstunde mit.

Ohne 2G-Nachweis ist eine Teilnahme nicht erlaubt.

Die 2G-Pflicht gilt beim TSV Schnait für alle Präsenz-Sportangebote, auch für den Reha-Sport.

Auch im Herbst 2021 müssen wir als Sportverein weiterhin zahlreiche Auflagen in Bezug auf Hygiene, Abstand, Verhalten etc. sowie umfangreiche Dokumentations- und Nachweispflichten erfüllen.  

Insbesondere ist vor und nach dem Sportbetrieb auf allen Verkehrswegen eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Während des Sportbetriebs kann diese abgelegt werden.

Zum Hygienekonzept, das mit der Stadt Weinstadt abgestimmt ist, gehört auch die Teilnahme-Erklärung, die wir von jedem neuen Teilnehmer vor der ersten Teilnahme komplett ausgefüllt und unterschrieben benötigen - die Erklärung findet ihr rechts. Ohne diese Erklärung ist eine Teilnahme am Sportbetrieb nicht möglich. Dies gilt ebenso für Teilnehmer am Reha-Sport und in Kursangeboten sowie für "Schnupper"- Teilnehmer. 

Wer in 2020/21 bereits eine Teilnahme-Erklärung unterschrieben hat, benötigt keine neue Erklärung. Die geänderten Regeln gelten natürlich auch für diese Teilnehmer.

Alle Infos zum Sportangebot, zu den gültigen Regelungen und zur Teilnahmeerklärung findet ihr rechts im Infoblatt "Informationen/Regelungen zum Sportbetrieb"; die Klarstellung für den Fall einer Infektion in einer Sportgruppe im Infoblatt darunter.

Die Einhaltung all dieser Auflagen können wir nur gewährleisten, wenn alle Beteiligten daran mitarbeiten. Wir wissen, dass dies viel "Formales" ist, aber wir setzen weiterhin auf Euer Verständnis und auf Eure Mitarbeit, da wir alle gerne Sport machen wollen - ohne erhöhtes Infektionsrisiko. Viel Spaß dabei!



Sportangebot TSV Schnait ab 02.05.2022 als pdf


Informationen / Regelungen zum Sportbetrieb

Ergänzende Regelungen für den Sportbetrieb im Infektionsfall

Zusätzliche Informationen / Regelungen fürs Stiftsbad


Teilnahme-Erklärung TSV Schnait

Nur für neue Teilnehmer: 
Bitte ausfüllen - unterschreiben - 
und zur 1. Sportstunde mitbringen !!!!!





Infos / Berichte aus früheren Jahren




 
2016